3. Tag / 14.11.2014

…. heute soll es losgehen, gegen 11.45 Uhr werden wir abgeholt – endlich Tauchen. ?

Die Nacht war besser, das Einzelbett trug sicherlich viel dazu bei, die Ohrenstöpsel waren neu, so war auch das Schnarchen meines Bettnachbarn erträglich.

Die Kommunikation nach Hause klappt via Blog auch, meine Geli ist gut informiert.

TAUCHEN

… wir sind gerade zurück und ernsthaft, ich weiß nich einmal wie die Tauchbude heißt, bei der wir gerade tauchen waren ….!?

Aber der Reihe nach – das Abholen hat gut geklappt. Die Fahrt war kurz, quasi einmal um die Ecke und wir wurden an einem Nebenweg in so etwas Ähnlichem wie eine Garage abgesetzt, sozusagen dort wo die Putzfrauen aus der benachbarten Hotelanlage ihr Wasser holen.

… die Protagonisten hatten keinen Plan, ich hatte das Gefühl, dass nicht einmal unsere Namen bekannt waren. Nun ja, die Formalitäten waren sehr schnell erledigt, es musste wohl auch schnell gehen, denn der Tauchgang musste stattfinden. Ich hatte das dumpfe Gefühl, dass die Guides schnell nach Hause mussten.

Blei war nicht ausreichend vorhanden, von Nitrox weit und breit nichts zu sehen, usw., die blanke Katastrophe – wir sind ganz anderes gewohnt und ich hatte extra beim Kontakt auf unsere Befindlichkeiten hingewiesen.

Am Ende des Tauchtages genau die selbe Sch…., ein Rücktransport war nicht organisiert, keiner wusste wie, wann und ob überhaupt es morgen wo weitergeht. Nun gut das konnten wir klären, ein Taxi fuhr uns zurück und für morgen stehen erst einmal zwei weitere Tauchgänge von dieser Garage aus auf dem Programm.

Die Mail an die Verantwortliche der Basis (Marke) habe ich schon verfasst. Mal sehen, wie die Reaktion ist! ??

… zu den Tauchgängen ….

1. Tauchgang / Playa del Carmen / Parod Faro

.. wir haben uns auf der Betonplatte in der prallen Sonne angeplünt, das Geröddel geschultert und zu Fuß durch tiefen Sand zum Boot, nun ja sagen wir, das will noch ein Boot werden – offen, kleiner Motor, eng, ……

Kurze Fahrt, Regler in den Mund, Maske auf und Rolle rückwärts in das Wasser. Nun waren wir also in der Karibik. Checkdive gibt es hier nicht, also runter, soweit es mit nur wenig Blei überhaupt runter ging, aber irgendwie waren wir irgendwann alle unten.

Starke Strömung, schlechte Sicht und ein aufgeregter Guide, der wollte wirklich nach Hause, jedenfalls war er so schnell.

Eintrag im Logbuch: 47′ bei max. 14,4 m

2. Tauchgang / Eden Rock

… ich fang mal mit der Rückwärtsrolle an.

Aber unten – gute Sicht, keine Strömung, ein schönes Riff und eine kleine Französin als Guide.
Der Tauchgang war ganz entspannt.Gleich zu Beginn ein großer Stachelrochen, dann kamen Steinfisch und Muräne.
Eine schöne (noch saubere) Schildkröte setzte sich ins Bild.


Perfekt! ?

Eintrag im Logbuch: 46′ bei max. 14,3 m

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.