4. Tag / 15.11.2014

…. es ist schon komisch, der menschliche Körper gewöhnt sich nicht so schnell an die Zeitverschiebung.

Ich war also sehr früh wieder wach, unter die Dusche, die kleine Kamera mit dem Stativ geschnappt und an den Strand. Belohnt wurde ich mit sehr schönen Fotos der aufgehenden Sonne vermischt mit den restlichen Regenwolken, ja Regenwolken, in der Nacht gab es Wasser von oben.

Anfänglich wurde es wieder sonnig aber ziemlich zum Tauchen setzte erneut der Regen ein, dies hielt auch die restliche Zeit des Tages an, aber unter Wasser bis auf das fehlende Fotolicht von oben, überhaupt kein Problem.

Die Tauchbasis hat auf meine Mail geantwortet, sich entschuldigt und versprochen, dass alles besser werden sollte. Wir waren gespannt ….. ??

Wie uns am Vortag gesagt, haben wir ein Taxi für den Transport zur Tauchgarage geordert, dem Taxifahrer erklärt wo wir hin wollen und die Fahrt ging los. Der Taxidriver hatte aber keinen Plan und es schien so, als wolle sich die Tendenz des Vortages fortsetzen.

Mit vereinten Kräften haben wir aber dem Taximan den Weg zur Tauchgarage erklären können und wir sind, zwar verspätet, aber irgendwie angekommen.

… welch ein Wunder, neue Bleigürtel mit ausreichend Blei und sehr zuvorkommendes Personal erwarteten uns – sollte meine Mail dazu beigetragen haben!?
Wir glauben schon!

3. Tauchgang / Coral Garden

Die Tauchsachen geschnappt und rauf auf’s Boot. Kurze Fahrt bei Wind und Regen und die bewährte Rolle rückwärts ins Wasser. Dank des ausreichenden Bleis kamen alle schnell runter, das Riff zur linken Schulter flogen wir bei leichter Strömung über das Riff.

Ein entspannter Tauchgang. Die üblichen Verdächtigen Muräne (grün und groß), Schildkröten und Kleingetier wurde fotografiert.

Sicherheitsstop und auftauchen.

Eintrag ins Logbuch: 57′ bei max. 13,9 m

4. Tauchgang / Ledebros

Der Regen und der Wind haben zugenommen. Der Käpt’n meinte, dass wir es mal probieren, sofern aber der Wind zu einem Sturm werden sollte, wolle er und mit dem Motor ein Signal geben, der Tauchgang hätte dann abgebrochen werden müssen. Dazu kam es aber nicht.

Auch dieses Riff war ansehentlich, einige Fotos sind im Kasten.

Eintrag ins Logbuch: 53′ bei max. 13,5 m

———–

Die Rückfahrt klappte reibungslos.

Die nächsten Tauchgänge scheinen gut organisiert zu sein.

Morgen ist aber erst einmal ein tauchfreier Tag. ??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.