02.04.2015 / 3. Tag

…. es ging ziemlich spät ins Bett (wir, d.h. die Mäddels, haben einen 5 Liter Weintank in einem Krämerladen vis a vis dem Hotel klar gemacht und der musste noch auf der Terrasse angestochen werden), so dass es auch später zum Frühstück ging.

Nun ja – wir hatten diesen Urlaub nicht ausschließlich als Tauchurlaub deklariert – und meine tauchenden Mitstreiter haben das auch wörtlich genommen. So gestaltete sich der Tag, wie man ihn bei gefühlten Temperaturen von 40 Grad nur aushalten kann, sehr langsam (oder wie ich sagen würde zäh, schleppend, lahmarschig).
Also wer mich kennt – die Slowmotion- Mentalität geht mir so ziemlich auf den Sack. smiley

… aber gegen Mittag waren auch schon die Tauchtrips gebucht (5 Tauchgänge für Sonntag und Montag). Anschließend Massage, Mittag und Mopeds besorgen. smiley smiley

Es war schon die blaue Stunde als ich im Hotel zurück war aber immerhin mit einem geliehenen Moped, ab jetzt sind wir mobil, was unserem Urlaubsverständnis, unabhängig Land und Leute kennen zu lernen, sehr entgegen kommt.

Geli wartete schon geschlagene 2 Stunden. Wir sind dann noch einmal mit dem fahrbaren Untersatz los – an den Strand zum Sonnenuntergang Versuch Nr. 2.
Schon etwas besser als gestern aber noch nicht perfekt.



Auf dem Rückweg Abendessen in Karon, Pool, ein Glas Wein auf der Terrasse und früher ins Bett.

Morgen soll es zeitiger zum Marmorriesen (BIG BUHDDA) gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.