Ägypten 2015 | 4. Tag

02.11.2015

Nach einem gemeinsamen Frühstück begann der Tag mit einem Strandspaziergang. Es ging vom Hotel in Richtung Soma Bay entlang in Richtung Hafen. Am frühen Nachmittag sollte es zu einem „Halbtagesbootstauchgang“ gehen, eine rechtzeitige Rückkehr zur Basis war deshalb erforderlich.

Nach dem Transfer in den Hafen fuhren wir dem Tauchboot in Richtung Osten, der Wind war relativ stark, die Voraussetzungen für einen entspannten Tauchgang waren nicht so gut. Kurz vor dem Spot trieb eine UW-Kamera im Wasser. Ein Bootsgehilfe sprang in das Selbige, erreichte die Kamera und hatte aber nicht mit der starken Oberflächenströmung gerechnet. Auch ist er in der Eile ohne Flossen gesprungen, die Bergung des Wahnsinnigen war schwer aber erfolgreich.

Das Anlegen am Riff war für den Käpt’n eine Herausforderung.
Es folgte ein kurzes „Briefing“ und dann ging’s ins Wasser.

5. Tauchgang / Tobia Soraya ???

Der Guide voraus, er versprach uns vorab einen langsamen, ruhigen und schönen Tauchgang.

Das war komplett gelogen – eine wahnsinnige Unterwasserströmung, immer gegenan, alle Taucher auf einem Haufen, usw..
Junior hat den Tauchgang sogar abgebrochen und ist gleich wieder zurück auf’s Boot.

FAZIT – total bekloppt! ??

Eintrag im Logbuch: 46′ und 15,5 m

6. Tauchgang / Abu Soma Hausriff rechte Seite / Nachtauchgang ????

Die Senioren (Ü50) waren unter sich. König Jörg, Uwe und ich gaben sich die Ehre.
Das Jungvolk hatte keinen Bock.

Im Grunde wiederholte sich der vortägige Nachttauchgang – es war locker, entspannt, auch haben wir einiges gesehen.
Sephias und Garnelen sind auf der Speicherkarte.

Eine Punktlandung beim Ausstieg, wir haben im Dunklen das Seil und die Leiter gefunden, zusätzlich leuchtete Theo am Steg. ??

Eintrag im Logbuch: 64′ und 14,2 m

Am Abend sind alle nach Hurghada gefahren. Ich habe mich abgeseilt, ich muss mal für mich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.