Thailand 2015 | Anreise

30.03.2015

Es ist wieder soweit. Fünf lange „Wintermonate“ sind ins Land gegangen. Na ja, was man so Winter nennt – trotzdem ist es an der Zeit dem Körper und dem Geist Sonne zu gönnen. So fiel der Entschluss nach Thailand zu fliegen nicht schwer. Initiatorin (der Termin wurde vorgegeben) war meine Frau Angela, ich darf sie in der Folge Geli nennen. Es war schon im letzten Jahr von mir versprochen aber …… (Insider kennen den Grund) wir landeten Ostern beim Papst in Rom.

————–

Es ist der 30.03.2015, der Tag der Abreise.

Diesmal dabei sind Geli, Ulrike, Jörg-Peter, Uwe-Hans, Matthias und ich.

Treffpunkt war der Airport Tegel, wir sind mit dem eigenen Auto und die Anderen mit dem Mietwagen angereist.
Das Einchecken ging Dank der Reservierung der Bordkarten durch unsere Reiseagentur unkompliziert.
Der Start vom Airport Tegel verzögerte sich etwas aber der Pilot versicherte, dass mit einem kräftigen Rpckenwind das Ziel pünktlich erreicht sein würde. Das Zwischenziel auf dem Weg nach Phuket ist Abu Dhabi.
Verbleibende Flugzeit der ersten Etape sind 2 Stunden und 40 Minuten. Noch Zeit für einen kurzen Schlaf.

Knapp 6 Stunden später, draußen scheint die Sonne und es sind 28 Grad, sitzen wir in dem Etihad Airbus A 330 und warten auf den Start weiter in Richtung Osten.

Der erste Teilflug war trotz der angekündigten Turbulenzen entspannt ruhig. Auch hier verzögert sich der Start, die Beladungscrew hat Schwierigkeiten mit einem Container, aber irgendwann in der Nacht ging es mit Schub in den arabischen Himmel.

Noch 2.336 Meilen bis zur Landung. Wir befinden uns 39.000 ft über N.N., der Flug YH 430 wackelt kräftig. Die für den ersten Teil der Reise angekündigten Turbulenzen haben uns nun hier erwischt. Meine Frau neben mir ist aber tapfer und bald ist es auch geschafft. Die ersehnte Landung dann doch relativ pünktlich, draußen ist es dunkel und die Luftfeuchte enorm hoch – Willkommen in Thailand.

Das Gepäck war vollständig, der Transfer stand bereit und die Fahrt in das Möwenpick Resort Karon dauerte ca. 60 Minuten. Unterwegs erwischte uns der Regen, nur kurz aber heftig.
Ankunft – raus aus den Klamotten, rein in die Urlaubsgarderobe und ab in das Getümmel des thailändischen Abends.

Irgendwann nach einem schönen asiatischen Esssen übermannte uns die Müdigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.